HIMLAMAT – der himmlische schwedisches Dessert-Klassiker

Himlamat, der schwedische Dessert-Klassiker ist schnell zubereitet, und in zahlreichen Varianten möglich. Die Übersetzung von Himlamat ist Himmlische Mahlzeit! Auch ist das schwedische Dessert unter dem Namen Änglamat bekannt, was von dem Wort Engel abgeleitet ist. Es schmeckt einfach himmlisch. Ich habe euch hier die traditionelle Art und meine Variation gepostet. Seid gespannt!

ZUTATEN für die tradionelle Variante des schwedischen Desserts:

  • 500 gr Preiselbeeren
  • 200 gr Zucker
  • Sahne, geschlagen
  • Löffelbiskuit

ZUBEREITUNG:

Für das Preiselbeerkompott die Preiselbeeren (können auch tiefgekühlt sein), Wasser und Zucker in einen Topf geben, aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Ständig rühren, damit das Kompott nicht überkocht. Abkühlen lassen.
Die Konsistenz sollte nicht so fest sein.

Die Sahne mit etwas Zucker (kann auch Vanillezucker sein) sehr steif schlagen, und etwas davon als sehr dünne Schicht auf dem Boden einer Auflaufform (oder Gläser) verteilen.

Löffelbiskuit einzeln in das Preiselbeerkompott tunken (nicht zu lange) und den Boden der Auflaufform damit auslegen. Der Boden muss ganz bedeckt sein, deshalb müssen manche Biskuits durchgebrochen werden.

Die Biskuitschicht mit Preiselbeeren bedecken und darüber eine Schicht Sahne geben.
Wieder Löffelbiskuits tunken und die zweite Schicht in die Auflaufform legen. Ihr könnt so viele Schichten anlegen wie ihr möchtet. Die oberste Schicht muss eine Sahneschicht sein.

Die Auflaufform mit Frischhaltefolie abdecken und über Nacht kühl stellen.
Wer mag gibt vor dem Servieren noch Kakao darüber.

Ich habe verschiedene Variationen des schwedischen Dessert-Klassikers ausprobiert. Man kann statt Preiselbeerkompott diverse andere Obstkompotte verwenden: Cranberrykompott, Apfelkompott, Himbeerkompott etc. Statt Löffelbiskuits können auch Keksbrösel oder Biskuitboden verwendet werden. Wer mich kennt, weiß, das ich (ganz skandinavisch) das Einfache mag.

Ulis HIMLAMAT

ZUTATEN für Ulis Variante des schwedischen Desserts:

  • Amarettini oder Mandelbiskuits
  • 250 gr Sahnequark
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 500 gr Tiefkühl-Beerenmischung

ZUBEREITUNG:

Ich nehme statt einer Auflaufform gerne Gläser, so hat man einzelne Portionen, und es sieht immer ganz schön aus auf einem Buffet.

Zunächst die Sahne steif schlagen, und den Sahnequark mit etwas Zucker (wahlweise Vanillezucker) darunter schlagen.

Den Boden der Gläser mit Amarettini füllen, die, noch gefrorenen, Beeren darüber schichten. Dann mit der Sahne-Quark-Creme auffüllen. Mit Frischhaltefolie abdecken und ca. 5 h an einem kühlen Ort durchziehen lassen.

”Njut av din måltid”

Eure Uli!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.