KÖTTBULLAR mit Kartoffelpüree und Preiselbeeren

Personen: 4; Zubereitungszeit: 40 min.

ZUTATEN:

Für die Klopse:

  • 500 gr Rinderhack
  • 2, in Milch eingeweichte, Brötchen
  • 1 kl. gehackte Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Tl Gemüsebrühe
  • Oregano,Thymian & Chilipulver
  • Sahne
  • Salz & Pfeffer

Kartoffelpüree:

  • 6 grosse Kartoffeln
  • etwas Milch
  • 2 Tel Butter
  • 1 Glas Preiselbeeren

Ich nehme Rinderhack für die Köttbullar. Traditionell kommt noch zusätzlich Sahne in den Fleischteig. Ich habe davon abgesehen weil ich die Köttbullar lieber nicht so fettreich mag.

ZUBEREITUNG:

Das Hackfleisch mit den in Mailch eingeweichten Brötchen, gehackter Zwiebel, gepresstem Knoblauch und Gewürzen zu einem gleichmäßigen Fleischteig verarbeiten. Kleine Bällchen formen, in einer (möglichst nicht beschichtete) Pfanne mit wenig Öl von allen Seiten braten.

Das Kartoffelpüree könnt ihr zwischenzeitlich so zubereiten: Kartoffeln schälen, in Stücke schneiden, in Salzwasser kochen, Wasser abgießen, mit einem Stampfer oder Mixer pürieren. Ich gebe gerne nur Milch und etwas Butter dazu. Wer mag würzt es noch mit Muskat.

Wenn die Klopse fertig und goldbraun sind, rausnehmen und warm stellen. Etwas Gemüsebrühe und Sahne in die Pfanne gießen, einkochen lassen und würzen. Wenn ihr möchtet könnt ihr die Sauce mit etwas Mehl andicken.

Die Köttbullar auf einem Teller anrichten und mit Preiselbeeren garnieren.

Vegane Köttbullar:

Man kann statt der Fleischklopse auch vegane Klopse oder eine Mischung aus dem Reformhaus kaufen. Ich mache vegane Frikadellen oder Köttbullar immer so:

  • Haferflocken
  • Gemüsebrühe
  • Gemüse, z. B. Zucchini oder Möhren
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer & Oregano

Haferflocken eine halbe Stunde in Gemüsebrühe einweichen. Eine Knoblauchzehe reiben und geraspeltets Gemüse dazu. Wenn ihr Zucchini nehmt, sollten die Raspel mit Salz bestreut und 5 min stehen gelassen werden. Das entzieht Wasser. Mit Salz, Pfeffer und Kräutern würzen. Die veganen Köttbullar müssen kleiner gerollt werden als die herkömmlichen, weil sie sonst aussen schwarz und innen nicht durchgegart sind.
Statt Schlagsahne verwendet man einfach vegane Sojasahne oder ähnliches.

GESCHICHTE der Köttbullar:

Köttbullar sind traditionelle schwedische Fleischbällchen, die gebraten, mit einer Sauce, Kartoffelpüree und Preiselbeeren gegessen werden. Übersetzt heißt Köttbullar Fleischbrötchen. Geschichtlich gesehen soll König Karl XII das Rezept aus dem Osmanischen Reich mitgebracht haben. Somit wären die Köttbullar türkischen Ursprungs. Wir alle kennen sie aus dem Restaurant oder der Tiefkühlabteilung von IKEA. Literarisch hat Astrid Lindgren sie als Lieblingsgericht von „Karsson vom Dach“ bekannt gemacht.


”Njut av din måltid”, wie der Schwede sagt!

Als Dessert empfehle ich HIMLAMAT, das leckere, schwedische Dessert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.