Ei Ei Eierlikör selber machen – auf schwedische Art

Es gehört bei mir zur Tradition, dass ich an Ostern allen Besuchern und Nachbarn meinen selbstgemachten Eierlikör einschenke. Ich habe bereits einige Rezepte getestet, komme allerdings immer wieder auf das einfachste zurück. Dabei gibt es eine besondere Zutat, die mein Vater mir verraten hat. Diese verrate ich euch gerne.

ZUTATEN:

  • 250 ml Rum
  • 250 ml haltbare Sahne
  • 6 frische Eier, davon nur das Eigelb
  • 250 gr Zucker
  • 1 Prise Kaffeepulver

Achtet bitte beim Eierkauf darauf, dass die Eier frisch und möglichst Öko sind. Wir verwenden sie frisch, sie werden nicht gekocht.

ZUBEREITUNG:

  1. Eiklar und Eigelb trennen.
  2. Das Eigelb mit dem Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Mixer schaumig rühren
  3. Vorsichtig die Sahne und den Rum dazugeben und weiterrühren
  4. Zum Schluss eine Prise Kaffeepulver hinein streuen
  5. Den Eierlikör in Flaschen füllen

Ich bereite den Eierlikör immer 2-3 Tage vor dem Verzehr zu. Ihr könnt ihn ca. 3 Wochen im Kühlschrank aufbewahren, jedoch kommt es bei mir nie soweit, weil er immer schon nach einige Tage alle ist. Bitte den Eierlikör immer vor Gebrauch schütteln.

Sucht euch, parallel zur Zubereitung des Eierlikörs, noch ein Rezept aus, bei dem ihr die 6 Eiklar verwenden könnt, denn die benötigt ihr nicht beim Eierlikör. Es wäre doch schade wenn ihr sie wegschütten müsstet?

Übrigens ist selbst gemachter Eierlikör auch ein schönes Geschenk. Füllt den Likör einfach in eine schöne Flasche und klebt ein dekoratives Etikett darauf.

MMh, lecker Eierlikör!

Skål – wie der Schwede sagt!

Wem beim gemeinsamen Eierlikörtrinken der Gesprächsstoff ausgeht, der kann wenn er das hier liest, mit Wissen glänzen:
Als Vorläufer des heutigen Eierlikörs galt ein Getränk der Brasilianischen Ureinwohner, mit dem Namen Advocaat. Dieses Getränk wurde aus Avocados, Rohrzucker und Rum hergestellt. Da damals im Europa des 18. Jahrhunderts keine Avocados zur Verfügung standen, erstetzte man diese mit Eigelb. Dies ist zumindest die Darstellung der Firma Verpoorten, dessen Unternehmensgründer 1876 seine Firma bei Aachen eröffnete.
Ein dem Eierlikör ähnliches Getränk ist das mexikanische Rompope, hergestellt aus Eiern, Milch, Vanille und Rum. Es wurde im 17. Jahrhundert von den Spaniern nach Mexiko gebracht – und wenn ihr mich fragt, ist die Geschichte mit der Avocado erfunden…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.