Gras, Gräser, Dekoideen mit Gräsern

Oft sind es die einfachen oder zufälligen Dinge die, richtig in Szene gesetzt, Freude machen. Ein knochiger Zweig, der in einer schönen Vase so richtig zur Geltung kommt, oder ein Stück Treibholz einfach aufs Regal gelegt.

Gräser können ebenfalls zu einer schönen Deko werden, wenn sie mit dem richtige Equipment kombiniert werden. Zudem können wir Gräser auch getrocknet verwenden und, in den Schnittblumen-Pausen, immer wieder neu entdecken. Eurem Ideenreichtum sind da keine Grenzen gesetzt.

Getrocknete Gräser einfach nebeneinander auf ein Band legen, mit Heisskleber das Band umlegen und die Installation aufhängen

Schaut euch doch bei eurem nächsten Spaziergang mal bewusster um, und entdeckt was noch vom Herbst stehen geblieben ist. Denn gerade diese Gräser könnt ihr wunderbar verwenden.

Gräser als Dauer Deko

Selbstverständlich könnt ihr auch im Blumenladen diverse Gräser beziehen. Ich habe ein Gras wiederentdeckt welches man in den 80ern oft als Deko verwendet hat. Samtgras, auch Hasenschwanzgras genannt.

Sehr puscheliges Samtgras, auch Hasenschwanzgras genannt. Ich denke man erkennt woher der Name kommt?

Berührt ihr beim Spazierengehen auch immer alle hohen Gräser am Wegesrand? Ich habe diesen Zwang schon seit meiner Kindheit, und erwische mich oft dabei, wie ich völlig abwesend, das Samtgras auf meiner Tischdeko streichle.

Purer Purismus in der Vase
Kontast: Silber- und Naturtöne

Selbstverständich muss man nicht immer nur bei Naturtönen bleiben – wie ihr wisst liebe ich Kontraste. Ich hatte in meinem Bad einige silbernen Dekoartikel, die ich auf ein Eichenbrett welches mal eine Gerüstbohle war, gestellt habe. Um den Holzton dann wieder in der Deko aufzufangen, habe ich Gräser und Stöcke in die silberene Vase gesteckt. In diesem Fall ist das ein Stück Treibholz und etwas von meiner Korkenzieherhasel, die ich letzten Herbst gekürzt habe.

Naturtöne pur

Wer allerdings gerne Ton in Ton dekoriert, sollte trotzdem auf Kontraste achten um es spannender zu gestalten. Hier habe ich mal warme und kalte Töne gemischt. Ich sehe diese Farbkombination gerade viel in skandinavischen Möbel- und Dekoläden. Auch das scheint gerade im Trend zu sein.

Also, meine Lieben, dekoriert mal drauf los. Geht mit offenen Augen durch die Natur. Abgesehen davon haben die Glücklichen unter uns, die einen Garten besitzen, sicher diverse Gräser und Äste, die man im Herbst oder Winter nicht einfach abschneiden und wegwerfen sollte. Steckt sie einfach in die Vase wenn grade mal keine Schnittblumen da sind. Da hat auch noch den Vorteil, das ihr nicht immer für frische Blumen sorgen müsst.

So holt ihr euch etwas Natur ins Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.